Jubiläumskonzert in Ebnet

Am Samstag 11:30 Empfang durch die Stadt Freiburg in der historischen Gerichtslaube, Fahrt mit der Schauinsland- Seilbahn durch die Wolken in die Sonne, als Ausgleich ein dunkler Bergwerksbesuch und nach erfolgreichem Konzert ein gemeinsames Abendessen.

 

Am Sonntag wollten die Visper die Nähe zum Europapark nutzen und mittels der 3 Groß- Achterbahnen und der anderen Fahrgeschäfte beweisen, daß die Walliser ein zähes Volk sind.

 

Der Musikverein Ebnet e. V. bedankt sich bei seinen Gästen und wird den Kontakt mit der „Vispe“ weiter pflegen.

Als Höhepunkt und Abschluß des 90- jährigen Vereinsjubiläums im 900 Jahre alten Ebnet hatte der Musikverein zu einem anspruchsvollen Blasmusik - Konzert in die festlich dekorierte Dreisamhalle geladen. Als zusätzliches Highlight war die Musikgesellschaft „Vispe“ aus Visp im Schweizer Kanton Wallis angereist. Dieser Kontakt ist durch die berufliche Tätigkeit von Hans Kuntzemüller, dem 1.Vorstand des MV Ebnet, zustande gekommen.

 

Beide Orchester teilten sich das Programm brüderlich. Im ersten Teil, den die Schweizer Musiker souverän vortrugen, standen auch die Grußworte der Festredner Niklaus Furger, Gemeindepräsident von Visp und Ehrenpräsident der Vispe, Bürgermeister von Kirchbach als Vertreter der Stadt Freiburg, Ortsvorsteher Bernhard Sänger und die 1. Vorstände Kuntzemüller und Studer auf dem Programm, fast vorweihnachtlich war die Vielzahl der übergebenen Gastgeschenke.

 

Für den 2. Teil hatte Dirigent Frieder Stoll ein Programm zusammengestellt, das ein weites Spektrum umfasste, von Filmmusik bis zu Erinnerungen an die Amerikanische Bürgerrechtsbewegung.

Bei der Zugabe wurde es auf der Bühne eng, etwas mehr als 100 Musiker spielten gemeinsam die „Marignan“ und „Hoch Badnerland“, beides sind  inofizielle Hymnen mit gesungenem Refrain. Das Publikum nutzte die Gelegenheit zum Mitsingen als Abschuß dieses hochklassigen Konzerts.

Für die schweizer Musiker stand neben dem Konzert noch mehr auf dem Programm.

Bildergalerie ...

... zum Jubiläum

Jubiläumskonzert 2013 | EINTRITT FREI

Samstag, den 28. September 2013 | 20.00 Uhr Dreisamhalle Ebnet

Zur Musik: »A Movement for Rosa« von Mark Camphouse.

Text: Frieder Stoll

Jubiläumskonzert 2013

Ort: Montgomery / Alabama, USA am 1. Dez. 1955 im öffentlichen Linienbus. Montgomery war damals eine Stadt mit gesetzlichen, für die schwarze Bevölkerung, demütigenden, Rassenschranken. „Bewegt euch nach hinten, ich brauche eure Plätze“. Alle verließen ihre Plätze nur Rosa Parks bleibt als einzige Schwarze auf ihrem Platz sitzen. „Stehst Du Wohl auf, schrie der Busfahrer oder ich lasse dich verhaften“. Rosa: „Das können Sie gerne tun“. Die folgende Verhaftung und Verurteilung erregte in ganz Amerika großes Aufsehen und der damals noch unbekannte Martin Luther King rief die Afroamerikaner auf die Busse nicht mehre zu benutzen. Die ca. 42.000 (starke) schwarze Bevölkerung folgte geschlossen dieser Aufforderung. Die Behörden mussten nachgeben und der oberste Gerichtshof erklärte die Rassentrennung für verfassungswidrig. Rosa Parks wurde zum Sinnbild und Inbegriff für den gewaltlosen Widerstandskampf um Gleichberechtigung. Ständige Drohungen, Repressalien und die Angst vor dem allgegenwärtigen Klu-Klux-Klan (ihr Mann erlitt einen Nervenzusammenbruch) veranlassten sie von Montgomery nach Detroit zu übersiedeln. Dort starb sie im Jahre 2005 in hohem Alter von 92 Jahren. Die Vorstellung, dass bereits 4 Jahre später mit Barack Obama ein Schwarzer zum Präsidenten gewählt wurde, wäre für Rosa Parks sicher die Erfüllung eines utopischen Wunschtraums gewesen.

 

 

 

 


das Konzertprogramm

unser Flyer zum Jubiläumskonzert
Flyer_MV_Galakonzert_online-1.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

Musikgesellschaft VISPE | Dirigent Jean-Marc Barras

 

1. Frauen voran (Marsch)
2. The Danseyre
3. Viva Cecilia (Marsch)
4. Il Cinghiale di Bronzo
5. Sons of the brave (Marsch)
6. The Blues Factory
7. Abba Gold
8. Jackson 5 Medley

Musikverein Ebnet | Dirigent Frieder Stoll

 

1. Fanfare and Flourishes
2. A Movement for Rosa
3. Mission Impossible
4. Star Wars
5. Guadalajara
6. Wien bleibt Wien